Ein Volontariat in Paternoster

20201120-DJI_0011_edited_edited.jpg
Voneinander und miteinander lernen in Paternoster

Paternoster ist ein kleiner Fischerei- und Tourismusort an der Westküste Südafrikas. Vom Flughafen in Kapstadt brauchst du mit dem Auto ca. zwei Stunden, bevor du die Wellen des Südatlantiks und die kleinen weißen Fischerhäuschen erblickst. Es führt nur eine geteerte Straße nach Paternoster, öffentlichen Transport gibt es nicht. In dem kleinen Ort leben ca. 2.500 Menschen, zumeist "so called colored people". Die meisten von Ihnen leben auf kleinstem Raum und in bescheidenen Verhältnissen in den Ortsteilen "Hopland" und "Kliprug". Ihre Vorfahren lebten vom Fischfang und auch heute gibt es noch immer Fischerboote die frühmorgens knatternd auf Fahrt gehen, um am Abend mit Crayfish und Snoek heimzukehren. Nicht jede Fahrt ist legal, doch für viele Männer ist es die einzige Einkommensquelle und der Versuch, das Überleben der Familie zu sichern. Gleichzeitig hat sich Paternoster dank seiner pittoresken Lage am Meer und seiner hübschen Architektur zu einem beliebten Ausflugsziel für Touristen und Kapstädter entwickelt und es bietet ein attraktives Angebot an teils hochpreisigen Restaurants und Unterkünften. Und so repräsentiert Paternoster ein kleines Abbild der südafrikanischen Gesellschaft, in der extreme Armut und angenehmer Wohlstand teils nur einen Steinwurf voneinander getrennt sind.

 

Unser erstes Engagement in Afrika starteten wir 2016 in Zusammenarbeit mit der St. Augustine Grundschule in Paternoster. Die zugrundeliegende Vision lag darin, den hier lebenden Kindern - aus ausgesprochen prekären sozialen Verhältnissen - praktische Kompetenzen (Life-Skills) zu vermitteln, damit sie ihr Leben meistern lernen und langfristig eine Perspektive für sich UND ihre Dorfgemeinschaft erschaffen können. Die Idee war es, ein Nachmittagsprogramm für die ca. 200 Schüler einzurichten und dieses durch ein Team aus deutschen und südafrikanischen Volontären mit zu entwickeln und betreuen zu lassen. So sollten im Gegenzug hoffentlich vielen jungen Menschen die Möglichkeit eröffnet werden, echtes Verständnis für die unterschiedlichen Lebensrealitäten in unserer Welt zu erfahren sowie natürlich menschlich wie fachlich an dieser Aufgabe zu wachsen. Wir sind stolz und dankbar, dass es uns in der zurückliegenden Zeit gelungen ist, gemeinsam mit unseren vielen Partnern vor Ort und in Deutschland, ein solches Austauschprogramm zu etablieren, sodass jedes Quartal ein neues engagiertes und motiviertes Studententeam (Lehramt, Sonderpädagogik , Sozialwissenschaften u.ä.) sein Volontariat in Paternoster antreten kann.

Stiftungszweck und damit Herzensangelegenheit unserer Stuttgarter Stiftung war und ist ja die Leseförderung. Und so war es naheliegend, unsere Erfahrungen aus Deutschland den Kindern und Jugendlichen in Paternoster zugute kommen zu lassen: wir gründeten den Paternoster Leseklub. Für seine Leitung konnten wir die in Paternoster ortsansässige und bereits an der Schule engagierte Schriftstellerin Dr. Joan Kruger gewinnen. Sie zieht nicht nur die Kinder unseres Kinderzentrums in ihren Lesebann sondern mobilisiert und motiviert viele ihrer Mitbürger, sich am Donnerstag Nachmittag im Leseklub mitzuengagieren. 

Im Laufe der Zeit wurde uns von dem ortsansässigen Fischereiunternehmen ein eigenes Gebäude zur Verfügung gestellt, in dem wir unserer Idee von einem "Life-Skill-Centre" im Rahmen der Nachmittagsbetreuung einen eigenen Raum geben konnten und es entstand HOOPSIG (= Hoffnungsblick).  Ein weiterer schöner Erfolg war es aber auch, noch mehr Menschen vor Ort für unsere Arbeit zu begeistern und zu ehrenamtlichem Engagement zu motivieren. Und so sorgt heute zum Beispiel unser großartiges Großmütter-Team für das tägliche warme Mittagessen in Hoopsig - für viele Kinder übrigens die einzige warme Mahlzeit des Tages. Mit der Zeit wurde auch deutlich, dass einige Probleme der Kinder vermeidbar sind, wenn man deutlich früher mit gezielten Angeboten ansetzt und so haben sich die Einsatzgebiete unserer Volontäre erweitert - von der Nachmittagsbetreuung, über die Unterstützung im örtlichen Kindergarten mit dem Erlernen der Grobmotorik (Kinderkinetics) und den Englisch-Lehreinheiten bis zur aufsuchenden Kinder- und Jugendarbeit im Ortsteil "Hopland".


Uns ist bewusst, dass Kinder- und Jugendarbeit und ein damit anvisierter gesellschaftlicher Wandel Zeit benötigt, um nachhaltig Erfolge zu erzielen. Daher hat unsere Stiftung sich im Jahre 2016 gegenüber der Gemeinde Paternoster für 10 Jahre Engagement in Paternoster verpflichtet, um auch weiterhin mit viel Leidenschaft und großem Einsatz an der gemeinsamenn Mission: "To equip the youth of Paternoster for the future and to maintain their local heritage" zu arbeiten. Zur Seite steht uns die von der Stiftung in Paternoster gegründete gemeinnützige Organisation "Paternoster Project NPC".

DSC_5959.jpg
DSC_6057.jpg
DSC_5947.jpg
Das erwartet dich in Paternoster

"Die ersten zwei Seiten mit denen man schon anfangs mehr oder weniger hart konfrontiert wird, sind die Erwartung und die Realität. Die Erwartung in ein Dorf mit Drogenproblemen und Alkoholmissbrauch zu kommen, trifft auf das vor dir auftauchende idyllische Dorf mit weißen Häusern in einer ruhigen Meeresbucht. ... Und inmitten dieses Gewimmels wurde ein Projekt aufgebaut, das Menschen von komplett anderen Seiten der Weltkugel zusammenbringt. Ein Projekt, das nicht nur die Kinder Paternosters, sondern auch uns für ewig prägen wird... Eine Volontärin berichtet - mehr lesen

Es erwartet Dich also die beste Zeit Deines Lebens - wenn Du bereit dazu bist!

Paternoster ist zwar ein beliebtes Urlaubsdomizil, doch wie du dir wahrscheinlich schon vorstellen kannst - Urlaub erwartet dich hier nicht. Die Arbeitszeiten für unsere Volontäre sind ähnlich einer deutschen Ganztagsschule von von Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr. Die Wochenenden sind in der Regel frei. Manchmal finden jedoch Veranstaltungen statt, wie z.B. die Weiterbildung in "Kinderkinetics" der Universität Stellenbosch. Oder ihr nutzt die Gelegenheit, gemeinsam mit den vielen Rugby-begeisterten Zuschauern das Paternoster-Team beim Spiel anzufeuern - eine tolle Gelegenheit mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen und gemeinsam Spaß zu haben! Es gibt in Paternoster und Umgebung aber auch sehr viel Schönes und Spannendes zu entdecken und je nach Saison auch Kulturelles (z.B. Jazzfestival im Februar) zu erleben.

Vormittags bist du entweder in einem der beiden Kindergärten von Paternoster im Einsatz oder in der aufsuchenden Jugendarbeit. Dies wird individuell nach deinem Studienfach und deinen Interessen abgestimmt. Nachmittags unterstützt und gestaltet ihr dann tatkräftig das Nachmittagsprogramm im Life-Skill-Centre HOOPSIG. Wenn der Unterricht an der örtlichen St. Augustine Grundschule mittags zu Ende geht, holt ihr die Kinder, die bei uns angemeldet sind dort ab, begleitet sie zu uns, beaufsichtigt sie beim Freispiel, esst mit ihnen zu Mittag und begleitet sie anschließend bei den vielfältigen Aktivitäten und Angeboten. Neben der Hausaufgabenbetreuung bieten wir hier auf die unterschiedlichen Leistungsniveaus und Förderbedarfe abgestimmte Gruppenangebote, wie gemeinsames Lesen, Gärtnern, Legospielen, Sport, Nähen und vieles mehr.

Grundsätzlich bist du nie allein im Einsatz, sondern immer Teil eines großen Teams! Angeleitet wirst du von einer Langzeitvolontärin und unserer Programm-Managerin vor Ort. Weitere Unterstützung erfährst du von den lokalen Junior-Volontären, das sind ehemalige Programm-Kinder, die derzeit eine weiterführende Schule im 15 km entfernten Vredenburg besuchen. Und dann unterstützen uns noch die sogenannten „YeBoneers“, Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren aus der Region, die ein Orientierungsjahr im Sozialwesen absolvieren. Komplettiert wird die Volontärs-Struktur von den einheimischen Helfern wie der Leseklubleiterin Dr. Joan Kruger, den Paternoster-Großmüttern und vielen, vielen anderen.


Das Wohnhaus für unsere Volontäre liegt im Herzen von Paternoster. Die Distanzen sind kurz und du kannst deine Arbeitseinsatzorte, den lokalen Supermarkt oder den Strand bequem fußläufig erreichen. In der Regel teilst du dir das Haus mit anderen 6 bis max. 8 deutschen und südafrikanischen Volontären. Hier habt ihr die Möglichkeit gemeinsam zu kochen, zu waschen, in Ruhe zu arbeiten und natürlich in gemütlicher Runde eure Erfahrungen auszutauschen.

 

Das Leben in direkter Nachbarschaft zur ungezähmten Natur Afrikas oder die lokale Kriminalität erfordern sicherlich ein anderes Risikobewusstsein, als wir es aus Zentraleuropa gewohnt sind. Aber keine Sorge: Ratschläge und Tipps dazu, sowie alle weiteren Informationen zu deiner Arbeit, deinem Aufenthalt in Paternoster aber auch alle praktischen Informationen zu Anreise und Visum erhältst du im Rahmen unserer beiden Briefing-Sessions, die wir für euch in unserer Stiftung in Stuttgart organisieren werden.

Gardening Workshop.jpg
FV-49.jpg
DSCF1768.jpg
Das solltest du mitbringen

Unsere Projekte sind geprägt von Liebe und Leidenschaft für die kleinen und großen Menschen die in Not und Armut leben, die sie nicht selbst verschuldet haben und der sie - ohne Hilfe - sehr wahrscheinlich nicht aus eigener Kraft entkommen können. Der Weg unserer Stiftung ist es, da wo es uns möglich ist, für solchen Menschen Zufluchtsorte und Zeitfenster zu schaffen und diese mit positiven Ideen und Emotionen, aber auch Wissen und pädagogischem Know-How möglichst wertvoll zu füllen, dass diese Menschen neue kreative Fähigkeiten erlangen ihre Zukunft zu einem Besseren zu gestalten.

Wir suchen also junge Menschen mit Herz und Verstand, mit Weitblick, Energie und Eigeninitiative, Lust auf Lernen, auf Neues, mit Mut, Verantwortung zu übernehmen, Bereitschaft sich auf ein "Weniger ist Mehr" einzulassen. Wir suchen keine "weißen Retter"!

- Du studierst gerade oder hast Deinen Bachelor oder Master bereits beendet?

- Du hast bereits praktische Erfahrungen mit Kindern?

- Dein Fachgebiet ist Lehramt, Sonderpädagogik, Sozialwissenschaften oder Ingenieurwesen?

- Du arbeitest sehr gerne mit Kindern und Jugendlichen?

- Du bist bereit, die Extrameile zu gehen?

- Du arbeitest gerne im Team?

- Du kannst improvisieren?

- Du sprichst gut Englisch?

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung!

DSCF3361.jpg
IMG-20220214-WA0055_edited.jpg
7e8a914a-7a84-44f6-a953-c54b1b6c8a82.jpg
Termine für 2022/2023

Überlege dir bitte gut, ob Du in Paternoster, Südafrika oder in Aussenkehr, Namibia den größten Beitrag leisten kannst und wieviel Zeit du investieren möchtest. Erfahrungsgemäß sind drei Monate viel zu kurz und eine Verlängerung vor Ort meist schwierig. Idealerweise strebst du einen Aufenthalt von 6 Monaten an (ein Kurzurlaub zwischendrin ist dir garantiert). Bleibst du länger als drei Monate benötigst du ein Visum, dass rechtzeitig beantragt werden muss.

Einsatzzeit
Bewerbung
Briefings
Jan - Mär 2023 (3 Mon.)
bis 30. 09. 2022
Okt/Dez 2022
Apr - Jun 2023 (3 Mon.)
bis 31. 11. 2022
Jan/Mär 2023
Jul - Sep 2023 (3 Mon.)
bis 28. 02. 2023
Apr/Jun 2023
Okt - Dez 2023 (3 Mon.)
bis 31. 05. 2023
Jul/Sep 2023

Wie bewerbe ich mich?

Schreib uns doch bitte auf englisch oder auch deutsch was dich motiviert, an unserem Projekt in Südafrika teilzunehmen und es mitzugestalten. Füge deinen Lebenslauf mit Bild hinzu sowie WICHTIG! deinen Wunscheinsatzbeginn und -zeitraum.


Dein Mindesteinsatz sollte 3 Monate sein, ideal sind jedoch 6, 9 oder 12 Monate.

Deine Bewerbung sende bitte an kontakt@stiftung-kinder-foerdern.de.

Ein Tag im Leben eines Volontärs in Paternoster - 2018

Life-Skill-Programm Paternoster Volunteer Project - 2019 

3. Paternoster Project Conference 

Stiftung_Logo-white.png